Schmidt-Cassegrain Teleskope – ein kleiner  Kaufratgeber

Möchtet ihr ein Schmidt-Cassegrain Teleskop kaufen, aber ihr seid euch noch nicht ganz sicher, ob das Schmidt-Cassegrain Teleskop Einsteiger geeignet ist? Dann seid ihr hier richtig. In diesem kurzen Ratgeber erläutern wir den Schmidt-Cassegrain Teleskop Aufbau, seine Vor- und Nachteile und auch inwieweit, das Schmidt-Cassegrain Teleskop Einsteiger freundlich ist.

Zuerst stellt sich natürlich die Frage: Was ist ein Schmidt Cassegrain Teleskop?

Bei einem Schmidt-Cassegrain Teleskop handelt es sich um ein Spiegelteleskop, bestehend aus einem Hauptspiegel und einem Sekundärspiegel, welches von Cassegrain in einfacher Form 1672 auf Grundlage des von James Gregory entworfenen Spiegelteleskopes entwickelt wurde. 1930/31 wurde diesem Aufbau eine Korrektionsplatte wie bei einer Schmidt-Kamera hinzugefügt, welche die vorherigen Abbildungsfehler wie sphärische und chromatische Aberration, Astigmatismus und Bildfeldkrümmung beseitigte.

Der Aufbau des Schmidt-Cassegrain Teleskopes ist denkbar einfach.
Der konkave, sphärische Hauptspiegel bildet gemeinsam mit dem streuenden Sekundärspiegel die Cassegrain-Anordnung. Bei der Cassegrain-Anordnung, werden die auf den Hauptspiegel fallenden Strahlen auf dem sekundären Fangspiegel reflektiert. Durch eine Bohrung im Hauptspiegel werden die Strahlen auf einen Detektor hinter dem Hauptspiegel fokussiert. Anschließend wird dort das Bildnis des Sternes sichtbar. Der Schmidt-Cassegrain Teleskop Aufbau ist einfach erklärbar und so auch für Laien gut verständlich.

Für wen sind Newton Teleskope geeignet?

Da der Aufbau und die Handhabung wirklich einfach sind, eignen sich diese Teleskope vorallem für Einsteiger in die Astronomie. Zusätzlich dazu, kann eine deutliche Kaufempfehlung von Newton-Teleskopen für Käufer ausgesprochen werden, die im ländlichen Gegenden leben. Newton-Teleskope sind in der Regel lichtstärker und kostengünstiger. Auch ihr Fangspiegel ist kleiner, daher kommt es zu geringeren Abbildungsfehlern als bei anderen Teleskopen.

Kommen wir nun zu den Vor- und Nachteilen dieser Teleskop Bauart.
Alle Teleskope dieser Bauart sind so gut wie frei von Farbfehlern und lassen sich durch ihre kurze Bauform gut transportieren. Die Teleskope halten dem Lauf der Zeit hervorragend stand und können mit Hilfe von Zubehör leicht an den aktuellen Stand der Technik angepasst werden. Nachteilig sind vorallem der mittlere Bildkontrast und die Möglichkeit eines obstruierten Strahlenganges. Besonders ärgerlich sind außerdem außeraxiale Bildfehler, die allerdings durch passendes Zubehör zumindest teilweise korrigiert werden können.

Hat euch dieser Ratgeber überzeugt und ihr wollt euch nun ein Schmidt-Cassegrain Teleskop kaufen? Durch einen Klick auf den nachfolgenden Link, gelangt ihr zu unserem Partner Astroshop.