Teleskope im Test – Darauf ist zu achten!

Vor dem Kauf eines neuen Teleskops solltest Du auf einige wichtige Aspekte achten. Beachtest Du diese nicht, so könntest Du Gefahr laufen, einen Fehlkauf zu tätigen. Dies sollte natürlich verhindert werden. Besonders wichtig vor dem Kauf eines Teleskops ist der Verwendungszweck. Je nachdem, wozu das jeweilige Teleskop verwendet werden soll, ist ein unterschiedliches Teleskop beziehungsweise unterschiedliches Zubehör angebracht. Hier kommt es unter anderem auf die Größe des Okulars, die Länge des Fernrohrs und die Funktionsweise des Teleskops an sich an. Dazu in den nachfolgenden Absätzen aber noch mehr. Wichtig ist außerdem die Verarbeitung des Teleskops. Ein Teleskop sollte über viele Jahre halten und nicht schon nach wenigen Monaten Schäden aufweisen. Daher sollte auf eine robuste Verarbeitung geachtet werden.

Ein weiteres wichtiges Kriterium vor dem Kauf eines Teleskops ist natürlich die Größe beziehungsweise das Gewicht. Soll das jeweilige Teleskop oftmals in seiner Position verändert werden und umgestellt werden, so sollte dieses natürlich ein Gewicht aufweisen, welches nicht zu schwer ist. Außerdem sollte dieses nicht zu sperrig sein. Zudem solltest Du natürlich auch auf den Preis achten. Gerade für Einsteiger kann empfohlen werden, zunächst ein Mittelklasse-Teleskop zu erwerben, um sich an die Thematik heranzutasten. Sehr teure Teleskope sollten nur in die Hände von erfahrenen und fachkundigen Personen gelangen, da ansonsten die Gefahr von ernsthaften Beschädigungen am jeweiligen Teleskop besteht.

Auf was solltest Du bei dem Teleskope-Zubehör achten?

Neben dem Teleskop an sich spielt natürlich auch das Zubehör eine wichtige Rolle. Ohne gutes Zubehör kann das Teleskop nämlich nicht ordnungsgemäß genutzt werden. Ein hochwertiges Teleskop mit minderwertigem Zubehör wird Dir also nicht weiterhelfen. Zu dem wichtigsten Zubehör bei einem Teleskop zählen verschiedene Arten von Filtern und Okularen. Hier gibt es zum einen den Polfilter. Dieser lässt das Abdunkeln von Himmelskörpern zu. Es wird hier die Reflektion von Licht gefiltert beziehungsweise eingedämmt. Dadurch kannst Du mit einem Polfilter beispielsweise besonders helle Himmelskörper wie Sterne, welche besonders nah sind, bestens beobachten. Auf einen Polfilter solltest Du daher nicht verzichten!

Auch ein Nebelfilter kann beim Nutzen eines Teleskops hilfreich eingesetzt werden. Dieser sorgt für einen stärkeren Kontrast. Dadurch ist der Nebelfilter bestens dafür geeignet, planetarischen Nebel zu beobachten. Außerdem sorgt dieser dafür, dass Umgebungslichter und Lichtsmog eingedämmt werden. Es entsteht mit einem Nebelfilter einfach ein klareres Bild. Ebenso lassen sich Farbfilter vorteilhaft einsetzen. Durch diese lassen sich bestimmte Planeten beziehungsweise deren Strukturen besser beobachten. Ein Orange-Filter kann beispielsweise dafür sorgen, dass die bläuliche Färbung durch die Atmosphäre der Erde aufgeblendet wird.

Besonders wichtiges Zubehör sind auch die verschiedenen Arten von Okularen, welche es für Teleskope gibt. Hier kann zwischen Okularen unterschieden werden, welche ein unterschiedliches Blickfeld beziehungsweise Eigengesichtsfeld sowie eine unterschiedliche Brennweite aufweisen. Die Brennweite wiederum steht dafür, wie groß das beobachtete Objekt erscheint. Desto kürzer die Brennweite, umso höher ist auch die Vergrößerung des jeweiligen Objektes.

Wichtig ist auch das Stativ, auf welchem das Teleskop montiert werden soll. Es muss sich hierbei um ein Stativ handeln, an welches das Teleskop definitiv angeschlossen werden kann. Meistens werden hier klassische Drei-Bein-Stative verwendet. Diese sollten gerade bei größeren und schwereren Teleskopen natürlich genügend Stabilität aufweisen. Daher kann empfohlen werden, auf Stative aus Aluminium zu achten. Achte vor dem Kauf eines Stativs für Dein Teleskop außerdem darauf, dass dieses in der Höhe verstellbar ist. Die kann für die spätere Anwendung von Vorteil sein.

Welches Teleskop ist für welchen Zweck geeignet?

Natürlich gibt es verschiedene Arten von Teleskopen. Je nach Art sind diese in der Regel für unterschiedliche Anforderungen geeignet. Außerdem unterscheiden sich diese preislich. So gibt es zum einen das klassische Refraktor-Teleskop, welches auch oft als Linsenteleskop bezeichnet wird. Dieses ist meist schon ab einem Preis von circa 60 bis 80 Euro erhältlich. Für ein hochwertiges Modell muss allerdings ein bisschen mehr Geld aufgewendet werden. Linsenteleskope eignen sich perfekt, um besonders helle Himmelskörper zu beobachten. Planeten und Monde lassen sich mit einem Refraktor daher gut beobachten. Begründen lässt sich dies vor allem darin, dass Linsenteleskope einen erhöhten Kontrastumfang aufweisen. Um sehr helle Himmelskörper zu beobachten, ist dies essenziell.

Zum anderen gibt es das Reflektor-Teleskop, welches auch als Spiegelteleskop bezeichnet werden kann. Aufgrund seiner einfachen Funktionsweise ist dieses in der Regel am günstigsten erhältlich. So kannst Du einen Reflektor schon für circa 50 Euro erwerben. Hierbei handelt es sich dann allerdings um sehr einfache Einsteiger-Modelle. Aufgrund seiner Funktionsweise mit mehreren Spiegeln gibt das Spiegelteleskop Farben unverfälscht und besonders naturgetreu wieder. Dadurch wiederum ist dieses Teleskop perfekt zum Beobachten von Galaxien und Nebeln geeignet. Zuletzt kann auf das katadioptrische Teleskop beziehungsweise das Spiegellinsenteleskop hingewiesen werden. Mit einem Einstiegspreis von circa 200 Euro handelt es sich hierbei um das teuerste Teleskop. Katadioptrische Teleskope sind meist kleiner und kompakter. Daher können diese perfekt transportiert werden. Außerdem sind diese besonders gut für die Astrofotografie geeignet.

Welche Kaufkriterien sind bei dem Kauf von Teleskopen von entscheidender Bedeutung? 

Eine gute Beobachtung von Himmelskörpern zeichnet sich auch durch eine gute Verarbeitung des Teleskops aus. Mit einem minderwertig verarbeiteten Teleskop wirst Du daher keine klaren Beobachtungen machen können. Achte daher darauf, dass das Teleskop sauber verarbeitet ist. Besonders die Linsen und Spiegel sollte je nach Art des Teleskops ordentlich und sauber geschliffen sein. Es gilt bei der Verarbeitung eines Teleskops generell: Umso mehr Kunststoffteile, desto minderwertiger ist das Teleskop in der Regel verarbeitet. Eine hochwertige Verarbeitung ist zwar etwas kostenintensiver, weist aber auch eine länger Lebensdauer auf und sorgt für eine bessere Qualität der Beobachtungen.

Ebenso wichtig bei der Auswahl des passenden Teleskops ist das Gewicht. Soll das Teleskop hauptsächlich am gleichen Ort stehen, so ist dieses eher von geringerer Bedeutung. Möchtest Du das Teleskop hingegen häufig transportieren, so ist das Gewicht von entscheidender Rolle. Viel wichtiger ist allerdings die Teleskopöffnung, da diese eine entscheidende Rolle bei der Darstellungsqualität eines Teleskops spielt. Die Teleskopöffnung gibt je nach Art des Teleskops den Durchmesser des Hauptspiegels oder des Objektivs an. Fällt die Teleskopöffnung im Verhältnis zur Brennweite größer aus, so fällt auch die Qualität der Darstellung von Objekten höher aus. Dadurch lassen sich beispielsweise auch besonders kleine Himmelskörper detailliert darstellen.

Daneben solltest Du auch noch auf einige weitere Faktoren achten: Die Brennweite gibt die Schärfe einer Abbildung bei großer Weite an. Desto größer diese ist, umso schärfer ist auch die Abbildung. Das Öffnungsverhältnis hingegen gibt das Verhältnis zwischen Brennweite und der Teleskopöffnung an. Desto größer diese ist, umso lichtstärker ist das Teleskop. Die Okkularvergrößerung ist ein Wert, welcher bei einem guten Teleskop circa bei dem doppelten Wert der Teleskopöffnung liegen sollte. Besonders wichtig ist auch der Okularanschluss, da dieser einen ordnungsgemäßen Anschluss des Okulars an das Teleskop ermöglichen sollte. In den meisten Fällen liegt der Okularanschluss bei 1,25″. Zuletzt kann mit der azimutalen und parallaktischen Montierung zwischen den beiden verfügbaren Montierungsarten unterschieden werden. Eine parallaktische Montierung ist etwas schwieriger einzustellen und eignet sich hier besser für Profis.